Pelletofen Förderung BAFABis zum Jahr 2020 möchte die Regierung den Bezug aller Wärmeleistungen aus erneuerbaren Energien auf insgesamt 14% steigern. Derzeit sind es in etwa 11%(Stand 2015). Um dieses Ziel zu erreichen, hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle(BAFA) Förderprogramme ins Leben gerufen, die umweltbewusste Nutzer von Pelletöfen mit diversen Subventionierungen belohnen.

Wir haben alle Informationen dazu zusammengetragen und eine kleine Übersicht erstellt, wer diese Förderung in Anspruch nehmen kann und wie hoch die einzelnen Förderungen ausfallen.

 

Für welche Pelletofen gilt eine Förderung?

Die Arten der Förderungen sind klar definiert. Ein Pelleteinzelofen ohne Wassertasche, der normalerweise im Wohnzimmer als Alternative zum normalen Holzkamin betrieben wird, kann nicht gefördet werden. Das BAFA zielt auf Öfen ab, die die Zentralheizung durch Verbrennen von erneuerbaren Energien entlasten oder vollständig ersetzen.

Wollen sie hingegen einen Pelleteinzelofen mit Wassertasche betreiben, steht ihnen eine Förderung zu. Auch Pelletheizungen, die über ein Rohrleitungssystem an die zentrale Heizung angeschlossen werden, werden vom BAFA mit großzügigen Mitteln bezuschusst.

 

Welche Arten von Förderungen gibt es?

Es gibt mehrere Arten von Förderungen, die man bei der Beantragung beachten kann. Hierbei gilt, je effizienter ihre Anlage ist, desto höher fällt die Bezuschussung aus. Nachfolgend stellen wir die verschiedenen Konditionen vor, an welche die jeweilige Förderung gebunden sind.

 

Kilowattabhängige Förderungen, hierfür gibt es einen Betrag pro kW Heizleistung 

  • Pelletofen wasserführend ab 5kW
  • Pelletkessel ohne Pufferspeicher ab 5kW bis 100kW
  • Pelletkessel mit Pufferspeicher ab 5kW bis 100kW, mindestens 30l pro kW 
  • zu den Kesseln zählen übrigens auch Kombinationskessel, welche unterschiedliche Brennstoffarten fassen können

 

Zusätzliche Förderungen

  • Regenerativer Kombinationsbonus. Hier wird der kombinative Betrieb eines Pelletofens wasserführend, bzw einer Pelletheizung in Verbindung mit einer Solaranlage gefördert.
  • Einen Innovationsbonus kann man beantragen, wenn die Anlage mit speziellen Maßnahmen ausgestattet ist, die die Emission senkt und die Effizienz steigert.
  • Der Effizienzbonus wird für besonders effiziente Heizanlagen und Pelletofen gewährt.

 

Pelletofen Förderung Geld sparenWie hoch ist eine Förderung?

Die Höhe der Förderung richtet sich nach der jeweiligen Art des Ofens/der Heizung.

Für Pelleteinzelöfen ab einer Leistung von 5kW mit vorhandener Wassertasche gilt generell ein Zuschuss von 36€ pro kW. Die Mindestförderung in Kombination mit den Zusatzförderung beträgt 1400€, maximal kann man 3600€ für einen Pelletofen wasserführend vom BAFA erhalten.

Für Pelletkessel, welche an die Heizung angeschlossen werden, zahlt der Gesetzgeber 36€ pro kW Leistung. Besitzt die Heizung keinen Pufferspeicher, beträgt die Mindestförderung 2400€, zusätzlich kann noch ein Effizienzbonus von mindestens 1200€ beantragt werden. Bei Pelletkesseln mit Pufferspeicher sind sogar mindestens 2900€ bei einem Effizienzbonus von mindestens 1450€ möglich.

Der Effizienzbonus liegt je nach Effizienzgrad zwischen 700€ und 1450€.

Betreibt man seine Anlage in Verbindung mit eine Solaranlage, ist es weiterhin möglich einen Kombinationsbonus von pauschal 500€ zu beantragen.

Ein Innovationsbonus, der die Optimierung ihrer Heizanlage belohnt, beträgt 750€ pro Anlage.

 

Ausnamen bei der Förderung

Wie bereits oben erwähnt sind rein luftgeführte Pelletofen von der Förderung ausgenommen. Der Pelletofen muss mindesten über eine Wassertasche verfügen, damit ein Förderantrag bewilligt werden kann.

Eine Anlage muss dem Wärmebedarf eines Hauses (oder einer Wohnung) dienen, für das bereits vor dem 01.01.2009 ein Bauantrag gestellt wurde bzw. eine Bauanzeige erstattet wurde und das bereits vor dem 01.01.2009 über ein Heizungssystem im Gebäudebestand verfügte. Weiterhin muss mindestens eine Umwälzpumpe der Energieeffizienzklasse A entsprechen. Ob dies bei ihrer gewählten Anlage der Fall ist, können dem jeweiligen Datenblatt des Hersteller entnehmen. Bei der Antragsstellungen sollte in jedem Fall die Rechnung und das Datenblatt ihres Pelletofens/ihrer Pelletheizung beigefügt werden um Probleme zu vermeiden.

Auch wenn Neubauten somit von der Förderung allgemein ausgeschlossen werden, gibt es trotzdem die Möglichkeit eine staatliche Förderung für eine Biomasseanlage zu erhalten. Hierbei muss die jeweilige Anlage Teile enthalten die einen sogenannten Abscheidegrad von mindestens 50% erreichen. Diese können dann mit einer Innovationsförderung von sogar 850€ bezuschusst werden. Für Neubauten gelten ebenfalls der Effizienzbonus für einen besonders hohen Effizienzgrad der Heizanlage, sowie der Kombinationsbonus beim Betrieb von einer zusätzlichen Solaranlage.

Generell sollte sie den Antrag an das BAFA stellen, bevor sie einen Liefervertrag mit einem Händler ausmachen. So kann bereits im Vorfeld klären, ob und in welcher Höhe eine Förderung bewilligt wird.

 

Weitere Fördermittel - Das KfW Förderprogramm

Pelletofen Förderung KfWAuch die KfW Bankengruppe hat das Potenzial von erneuerbaren Energien erkannt und bietet Fördermöglichkeiten für Bauherren und Wohnungsbesitzer in Form von zinsgünstigen Krediten und finanziellen Zuschüssen an. Die Bank hat die Fördermittel im Jahr 2013 in diesem Bereich nochmal deutlich überarbeitet, was dem Betreiber zugute kommt. So ist es nun möglich die Förderung des BAFA mit einem günstigen Darlehen der KfW Bank zu kombinieren. Über den sogenannten Ergänzungskredit zum energieeffizienten Sanieren(Programm 167) können sie bis zu 50.000€ bei einem Zinssatz von derzeit ca. 1,4% bekommen. (Stand Januar 2015)

Einzelmaßnahmen können nun mit 10% bezuschusst werden. Eine Komplettsanierung zum Effizienzhaus 70 wird mit bis zu 15.000€ gefördet, besonders hohe Effizienz wird beim Effizienzhaus 55 sogar mit bis zu 18.750€ vergütet. 

Genauere Informationen zu der KfW finden sie auf der Homepage der KfW Bankengruppe, sowie bei ihrer Hausbank. Hier können sie auch klären, welche Förderung genau mit dem BAFA-Förderungen kombinierbar sind und so ihr optimales Programm auf sie zugeschnitten zusammenstellen.

 

Förderanträge und Formulare

Anträge und Formulare für die Förderung von Pelletofen und -heizungen können sie im Downloadbereich des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle herunterladen.

Die KfW Bankengruppe hat dafür ebenfalls einen Download- und Infobereich eingerichtet. Hier finden sie eine Übersicht über die KfW-Programme zu Förderung für energieeffizientes Sanieren.

 

 

 

 

 

Auch Interessant:

 

Im Ofen werden anstelle von Holzscheiten sogennante Pellets verbrannt. Diese Pellets werden aus Holzspänen gewonnen, welche meißtens aus Resthölzern verwertet werden... Weiterlesen

Eine der häufigsten Fragen, die man sich beim Kauf eines Pelletofens stellt, dreht sich wohl um die Höhe der Leistung. Dabei sollte man beachten, dass die Wärmeleistung eines Ofens nicht nur von dem angegebenen Wert in kW abhängig ist... Weiterlesen

Pelletöfen gibt es in vielen verschiedenen Formen, Größen und Preisklassen. Grundsätzlich unterscheidet man aber zwei Hauptarten, die sich in der eigentlichen Nutzung unterscheiden... Weiterlesen

Auf der Suche nach dem passenden Pelletofen für ihre Bedürfnisse? Hier haben wir unsere 20 Top Modelle auf Herz und Nieren getestet und verglichen Weiterlesen

 

 

 

Bildquellenangabe: Thorben Wengert  / pixelio.de
Joomla templates by a4joomla

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.